Der erste Besuch bei der Frauenärztin braucht Zeit und besonderes Einfühlungsvermögen. Frau Dr. Helmy-Bader ist bekannt für ihre freundliche Art im Umgang mit Patientinnen. Sie erklärt Untersuchungsschritt im Voraus, hört aufmerksam zu und beantwortet jede Frage auf einer Augenhöhe. Auf die Wahrung der Intimsphäre wird besonderen Wert gelegt, indem Ihnen in der Umkleidekabine ein großes Tuch angeboten wird, in das Sie sich hüllen können und das auch während der Untersuchung Ihren Unterleib bis auf ein kleines Untersuchungsfenster abdeckt. Gerne ist auch der Partner/in, Freund/in oder Elternteil in der Ordination willkommen.

„Das erste Mal bei der Frauenärztin": dazu gehört auch Aufklärung und oftmals die Auswahl eines geeigneten Verhütungsmittels, das an die junge Frau angepasst ist. Frau Dr. Helmy-Bader bietet Ihren jungen Patientinnen auch Informationen zu sexuell übertragbaren Infektionen und das Wissen, wie man sich am besten davor schützen kann. Probleme mit der Freundin/dem Freund oder den Eltern dürfen ebenso Inhalt des Gesprächs sein, wie auch Informationen und offene Beratung im Falle eines Schwangerschaftskonflikts, die nicht die Entscheidung der Patientin bewertet.

Das Wichtigste in der Mädchensprechstunde ist der Aufbau von Vertrauen und das Schaffen einer entspannten Atmosphäre sowie das Wahren der Intimsphäre.

Die Gründe, warum junge Frauen die Ordination Dr. Helmy-Bader aufsuchen, sind vielfältig. Viele junge Damen klagen über Beschwerden wie Unterleibsschmerzen, übel riechender Ausfluss, Brennen und Jucken im Scheidenbereich. Ebenso können ein auffälliger Tastbefund in der Brust, Menstruationsbeschwerden oder das Ausbleiben der Regelblutung Ursachen für eine frauenärztliche Untersuchung sein.
Auch das Verschreiben und die Beratung über geeignete Verhütungsmittel für junge Frauen oder wenn bis zum 16. Lebensjahr noch keine Regelblutung eingetreten ist.
Frau Dr. Helmy-Bader wird von jungen Frauen auch aufgesucht wenn eine Schwangerschaft vermutet wird und bietet Information und Beratung. Es gibt aber noch viele Gründe mehr....
Frau Dr. Helmy-Bader empfehlt auch jungen Frauen eine jährliche Vorsorgeuntersuchung. Diese Untersuchung beginnt mit einem ausführlichen ärztlichen Gespräch, bei dem die Krankengeschichte, allfällige Beschwerden und Anliegen sowie persönliche Risikofaktoren erfasst werden.
Die jährliche gynäkologische Vorsorgeuntersuchung mit Krebsabstrich soll helfen, Veränderungen frühzeitig zu erkennen und Krankheiten vorzubeugen. Je früher Veränderungen erkannt werden, umso leichter ist es, diese zu beheben und eine vollständige Gesundung zu erreichen.
Frau Dr. Helmy-Bader bietet auch die neue HPV Impfung „Gardasil 9®“ an, die in 90% vor Gebärmutterhalskrebs schützt.

Ein Mindestalter für das selbständige Aufsuchen in der Ordination Dr. Helmy-Bader für Mädchen gibt es nicht.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!